Neuralgien – die Auffassung der Chinesischen Medizin

So vielfältig die verschiedenen Krankheitsbilder mit Nervenschmerzen sind, ist auch die Sicht der Chinesischen Medizin auf zugrundeliegende Ursachen. So sieht die alternative Heilmethode bei Neuralgien nach Herpes zoster beispielsweise eine immunologische, stoffwechselbedingte oder psychische Dauerüberforderung als ursächlich an. Diese führt zu einer „Bluthitze-Entwicklung“. Kennzeichnend dafür sind meist über Jahre gehende Immunprozesse, die durch hitzig-trockene Schädigung der Schleimhautebene in tiefere Schichten des Organismus getragen werden und nach chinesischer Vorstellung die Blut und Lymph-Ebene betreffen. Auf aktuelle Belastungen reagiert nicht mehr das Schleimhautsystem mit Abwehrleistungen, sondern tiefere Strukturen: Bei Herpes zoster sind beispielweise die durch Herpes-Viren beeinträchtigten Nerven von den die Entzündungsprozesse begleitenden eitrigen Bläschen betroffen. Postzoster-Neuralgien treten meist nach dem 45. Lebensjahr auf mit einer Häufung im Alter zwischen 60 und 70 Jahren.

Bei der Trigeminus-Neuralgie, eine Form des Gesichtsschmerzes, sieht die alternative Heilmethode andere Ursachen. Nach chinesischer Medizin ist der Kopf ein bevorzugtes Angriffsziel für Wind und Kälte, welche Entzündungen verursachen. Entzündungen im Kopfbereich wiederum sind oftmals der Nährboden, auf dem sich eine Neuralgie entwickelt. Patienten mit Gesichtsneuralgien neigen auch zu Migräne und Spannungskopfschmerzen.

  • Lesen Sie hier mehr über die chinesische Behandlung von Neuralgien
  • Lesen Sie hier mehr über die Erfolgschancen einer Therapie bei Neuralgien

Neuralgien treten oft zusammen mit Migräne auf

Migräne, Trigeminus-Neuralgie und Spannungskopfschmerz treten manchmal gemeinsam auf.
Zur Infoseite Migräne und Kopfschmerzen


Buch von Dr. Schmincke

In dem Buch „Chinesische Medizin für die westliche Welt“ von Dr. Christian Schmincke bringt der Chefarzt der Klinik am Steigerwald Interessierten die Sichtweisen der Chinesischen Medizin näher. So wird dem Leser schnell klar, dass die wichtigste TCM-Methode, die Behandlung mit individuell zusammengesetzten Rezepturen aus chinesischen Arzneimitteln, hierzulande noch ein Schattendasein führt. weiterlesen


News

JUN 2022 - Kleine Kunstwerke für unsere Patienten Münchner Künstlerin erschafft 20 neue Bilder
Seit Jahren kommen unsere Patienten in den Genuss einer „künstlerischen Begleitung“ während ihres Aufenthaltes in der Klinik am Steigerwald. Die Münchner Künstlerin Stephanie von Thun erschafft kleine Unikate, Bildtafeln, die in der Art alter Ikonenmalerei in verschiedenen Schichten gearbeitet…
weiterlesen

APR 2022 - Neues Video online:
Vortrag zur Post-Covid-Behandlung in der Klinik am Steigerwald

Die Klinik hat mit Post-Infektions-Syndromen viel Erfahrung. Auch die Long-Covid Patienten profitieren davon. In diesem Video-Vortrag erklärt Oberarzt Paul Schmincke das Behandlungskonzept der Klinik. Die bisherigen chinesischen…
weiterlesen

FEB 2022 - Long-Covid-Behandlung in der Klinik am Steigerwald
weiterlesen