Erfahrung WeichteilrheumaWeichteilrheuma

Helga Höhl

Ich habe die TCM-Klinik Anfang Mai 2013 aufgesucht, da nach einem Jahr schulmedizinischer Behandlung mit Kortison keine Besserung meines Weichteilrheumas (Polymyalgia rheumatica) eintrat und inzwischen andere Nebenwirkungen wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwächegefühl, erhebliche Gewichtszunahme, u. ä. auftraten.

Bei Ankunft wurde eine ausführliche Anamnese durchgeführt (bis hin zu Kinderkrankheiten). Ich erhielt einen speziellen Dekokt für meine Beschwerden. Zunächst wurden die Kopfschmerzen schlimmer. Nach Änderung des Dekokt trat eine deutliche Besserung ein. Zusätzlich erhielt ich jeden zweiten Tag Akupunktur, an den anderen Tagen dann Ganzkörperosteopatie, Fußreflexmassage, Japanbad (38 °C), Schröpfmassage und täglich Quigong.

In den ersten zwei Wochen wurden die Kortisoneinnahmen kontinuierlich bis auf 0 reduziert. Dann war ich eine Woche kortisonfrei ohne weitere Schmerzensymtome. Mein Allgemeinbefinden hat sich deutlich gebessert und stabilisiert, so dass das Leben wieder Spaß macht! So ist es bis heute nach ca. 8 Wochen. Weiterhin nehme ich den Dekokt ein und halte über das Telefon Kontakt zur Klinikambulanz.

Helga Höhl im Juli 2013

<< Zurück zu »Patientenerfahrungen«

Sie können Kontakt aufnehmen

Dieser ehemaliger Patient/diese ehemalige Patientin der Klinik am Steigerwald ist bereit, mit Ihnen in Kontakt zu treten und von ihren Erfahrungen zu berichten.

Die Kontaktdaten erhalten Sie durch die Klinik am Steigerwald. Ihre Ansprechpartner sind Bettina Meinnert und Michael Brehm. Telefon: 09382/949 203.


Aktuelles

Nov 2020 - Keine Weihnachtsfeier für die über 100 Mitarbeiter, aber eine gute Idee. Weil Liebe durch den Magen geht: Klinikleitung verschenkt Gutscheine für lokale Gastronomie zu Weihnachten
weiterlesen
Nov 2020 - Zur aktuellen Covid-Situation Die Klinik am Steigerwald führt medizinisch notwendige Krankenhausbehandlungen durch. Das erprobte Hygienekonzept der Klinik gibt unseren Patientinnen und Patienten die Sicherheit auch in den Zeiten des Teil-Lockdowns Krankenhausbehandlungen durchführen zu können.
weiterlesen
Okt 2020 - Neuer Artikel befasst sich mit Corona-Spätfolgen Das Corona-Virus gibt der Medizin einerseits viele Rätsel auf, andererseits wurde eine Infektionserkrankung selten so intensiv beforscht. So konnte in sehr kurzer Zeit bereits eine Fülle an wissenschaftlichen Informationen veröffentlicht werden. Am erschreckendsten für viele Menschen sind die...
weiterlesen