Erfahrung Chronische PolyarthritisChronische Polyarthritis

Gabriele Thiebes EDV-Organisatorin und Malerin, Jahrgang 1961

Mit 35 Jahren bekam ich die Diagnose “Chronische Polyarthritis” vom Rheumatologen offeriert. Nach dem ersten Schock dachte ich “bloß weg damit”, was mir dann auch mit der Schulmedizin einige Jahre gelang. Unter Methotrexat (MTX) und Azulfidine konnte ich meine Krankheit weitgehend ignorieren. Bis dann die Nebenwirkungen stärker und stärker wurden und die eigentliche Wirkung der Medikamente nachließ. Dann gesellte sich noch eine regelmäßige Migräne dazu und ich wusste, “so geht’s nicht mehr”.

In 2004 war ich das erste Mal in der Klinik am Steigerwald. Ich war beeindruckt von dem liebevollen Umgang miteinander (Ärzte, Therapeuten, Pflege- und Küchenpersonal, alle arbeiten Hand in Hand) und der intensiven fürsorglichen Betreuung. Eine ganz neue Erfahrung nach der bisherigen schulmedizinischen Zeit. Es folgten einige Jahre mit naturheilkundlichen und Schulmedizinischen Behandlungen im Wechsel und es ging mir gut.

In 2011 aber brach alles zusammen. Vom Rheumatologen bekam ich einen TNF-Blocker (Tumornekrose-Faktor), eine neue Behandlungslinie für Rheuma, die sog. “Biologicals” verschrieben und bekam heftigste Muskelschmerzen und vieles mehr.

In dieser Zeit war die Klinik am Steigerwald meine “letzte Hoffnung”. Aufenthalte in 2011, 2013 und dann nochmals in 2014 brachten eine wunderbare Wendung meiner Krankheitskarriere.

Dank der hervorragenden Körpertherapien habe ich gelernt auf meinen Körper zu achten und die nötige Sensibilität entwickelt, meine Krankheit neu einzuordnen und besser zu erkennen, was mir gut tut und was nicht. Die Kombination aus der chinesischen Arzneitherapie (Heilpflanzenabkochungen), Akupunktur und liebevoller Betreuung führten dazu, dass ich nach jedem Aufenthalt fast schmerzfrei meinen Alltag wieder meistern konnte. Seit einem Jahr bin ich auch vollkommen frei von schulmedizinischen Medikamenten.

Ich trinke regelmäßig meine Heilpflanzenabkochungen, die immer wieder an meinen Genesungs- und Belastungszustand angepasst werden. Ich übe mich weiterhin in meiner Körperwahrnehmung und bin inzwischen in der Lage auch ohne Schmerzmedikamente absolute Entspannung und ein Stück “Selbstheilung” herzustellen. Ich verdanke den Menschen in der Klinik sehr viel. Ich habe schlimme Tage und die glücklichsten meines Lebens dort verbracht. Ich habe unglaublich viel gelernt und kann heute sagen, mein Körper, Geist und meine Seele sind im Einklang.

Gabriele Thiebes im Mai 2015

<< Zurück zu »Patientenerfahrungen«

Sie können Kontakt aufnehmen

Dieser ehemaliger Patient/diese ehemalige Patientin der Klinik am Steigerwald ist bereit, mit Ihnen in Kontakt zu treten und von ihren Erfahrungen zu berichten.

Die Kontaktdaten erhalten Sie durch die Klinik am Steigerwald. Ihre Ansprechpartner sind Bettina Meinnert und Michael Brehm. Telefon: 09382/949 203.


Aktuelles

Dez 2017 - Die neue Klinikzeitung ist da! Liebe Leserinnen und Leser, bekanntlich steht das Sprichwort „Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“ dafür, dass eine Lösung sichtbar vor einem liegt, man sie aber nicht wahrnimmt. Diese Ausgabe der Klinikzeitung ist dem Thema „Therapiehelfer Wald“ gewidmet. So passt dieses Sprichwort in...
weiterlesen
Okt 2017 - Neuer Internetratgeber Fibromyalgie online Immer mehr Menschen leiden am Fibromyalgie-Syndrom (FMS). Beim Ganzkörperschmerz-Syndrom quälen sich Betroffene mit diffusen Schmerzen, allgemeiner Schmerzüberempfindlichkeit, Steifheit und Schwellungsgefühl der Gliedmaßen, Abgeschlagenheit, anhaltenden Fiebergefühle, chronischen...
weiterlesen
Okt 2017 - Unsere Köche – die heimlichen Therapeuten Die alten Volksweisheiten, dass gutes Essen Leib und Seele zusammenhält oder dass Liebe durch den Magen geht sind gerade unter chinesischer Betrachtung sprichwörtlich zu nehmen.
weiterlesen