Februar 2017 | Erfahrung SchlaganfallSchlaganfall

Günter Vonhoff pensionierter Lehrer, Jahrgang 1936

Schlaganfall – nicht der Anfang vom Ende, sondern Krise und damit Chance
(Günter Vonhoff)

„Schwerer Schlaganfall“ – das ist keine tröstliche Diagnose für einen Patienten, der subjektiv keine Bewegungseinschränkungen spürt, obwohl die diagnostischen Verfahren linksseitige Einschränkungen wahrscheinlich erscheinen ließen. Schulmedizinisch schnelle Hilfe (Blutverdünnung) und Verweis auf Marcumar bereits in der französischen Klinik in Dreux. Beim „liegenden“ Krankentransport ins deutsche Krankenhaus habe ich an Rastplätzen im Beisein des begleitenden Arztes Qi Gong und Tai-Chi betrieben. Im Tai-Chi durchaus komplexe Bewegungen. Qi Gong nahm mir auch die beim Schlaganfallereignis beobachtete Kurzatmigkeit. Eine Fortsetzung dieser Therapie wurde mir hier von schulmedizinischer Seite nicht gestattet. Ebenso keine Teilnahme am Feldenkraisseminar möglich; eine Shiatsu-Behandlung ausdrücklich verboten, obwohl mir diese in Frankreich schon geholfen hatte. Dass einem Herzkranken Bewegung gut tut oder Therapien, die den Brustkorb zu erweitern helfen, ist zu selbstverständlich, um es so ausführlich zu erwähnen.

Statt solcher Therapien, wie ich sie später in der Klinik am Steigerwald erleben durfte, kam der Einbau des Schrittmachers mit der Auflage weiterer Bewegungseinschränkungen. Der Schrittmacher hat freilich keine Wirkung auf den inzwischen völlig verspannten Brustkorb- und Schulter-Nackenbereich. Bereits nach wenigen körpertherapeutischen Behandlungen waren diese Beschwerden weg. Mehrfach Qi Gong und Tai-Chi täglich war selbstverständlich, zumal diese Bewegungen aktiv die eher zunächst passiv erlebten Therapien ergänzten. Woran denkt man bei Schlaganfall? Rollstuhl o. ä. Offenbar muss das nicht sein. Die Klinik am Steigerwald kapituliert nicht vorzeitig, ermutigt den Patienten zum Selbsttun und leistet dabei alle erdenkliche Hilfe. Der Aufenthalt dort hat mit wieder Mut zur eigenen Bewegung gemacht, mein Schriftbild hat sich deutlich verbessert. Der Aufenthalt war sehr heilsam.

<< Zurück zu »Schlaganfall«

Individuelle Beratung

Sie möchten wissen, wie gut der Behandlungserfolg bei einem Klinikaufenthalt in Ihrem Fall sein kann?  Dann stellen Sie einen unverbindlichen Antrag auf Krankenhausbehandlung und einer unserer Ärzte klärt diese Fragen im persönlichen und kostenfreien Telefonat mit Ihnen. Hier geht es zum Formular.



Buch von Dr. Schmincke

In dem Buch „Chinesische Medizin für die westliche Welt“ von Dr. Christian Schmincke bringt der Chefarzt der Klinik am Steigerwald Interessierten die Sichtweisen der Chinesischen Medizin näher. So wird dem Leser schnell klar, dass die wichtigste TCM-Methode, die Behandlung mit individuell zusammengesetzten Rezepturen aus chinesischen Arzneimitteln, hierzulande noch ein Schattendasein führt. weiterlesen


News

Aug 2020 - Bayerischer Rundfunk berichtet über Klinik am Steigerwald
weiterlesen
Aug 2020 - Dr. Schmincke mit TCM-Thema in der Frankenschau des BR am Sonntag, den 23.08.2020 um 17.45 Traditionelle chinesische Medizin als gute Behandlungsmöglichkeit bei chronischen Erkranken. Insbesondere zu diesem Thema ist Dr. Christian Schmincke, Chefarzt der Klinik am Steigerwald in Gerolzhofen, ins Studio des Bayrischen Rundfunks in Nürnberg eingeladen.
weiterlesen
Aug 2020 - Die neue Klinikzeitung ist da! Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Freunde, Förderer und Interessierte

Einen „runden“ Geburtstag feiern in Zeiten von Corona. – Geht das überhaupt? Schon mit der herzlichen Begrüßung der Gäste wird es schwierig. Denn die Umarmung beim Empfang, bei der Herz und Herz sich für einen...
weiterlesen