Krankheitsbilder

Bei fast allen chronischen Krankheiten ist es sinnvoll mit den alternativen Methoden der Chinesischen Medizin zu behandeln. Dank des so tiefgreifenden Behandlungskonzepts der Chinesischen Medizin, lassen sich die meisten Krankheiten mit guter Aussicht auf Erfolg behandeln.

Die klassische Chinesischen Medizin hat zum Ziel, gefährliche Entwicklungen frühzeitig zu erkennen, so dass leichte therapeutische Impulse ausreichen, um Krankheitsprozesse abzuwenden. In der Praxis kommen Patienten jedoch meist erst dann in unser Krankenhaus für Chinesische Medizin, wenn sie die Möglichkeiten der herkömmlichen Medizin ausgeschöpft haben und alternative Therapien suchen. Aber auch hier hat sich die alternative Heilmethode mehr als bewährt und zeigt beachtliche Erfolge – auch in aussichtslos erscheinenden Endphasen von chronischen Erkrankungen.

Mit den Möglichkeiten der chinesischen Medizin behandeln wir im stationären Rahmen meist chronisch kranke Patienten, die in der Schulmedizin oft als austherapiert gelten. In der Regel leiden diese Menschen an mehr als einer Krankheit. Die vier Behandlungsschwerpunkte der Klinik am Steigerwald sind:

  • Chronische Schmerzerkrankungen wie Migräne, Ischialgien, Neuralgien und Fibromyalgie;
  • Chronisch entzündliche Erkrankungen, wie Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa Polyarthritis oder Neurodermitis 
  • Neurologische Erkrankungen, wie Polyneuropathie, Restless legs und Multiple Sklerose
  • Psychische und Psychosomatische Krankheiten Burnout, Erschöpfung, Ängste und Depressionen

Die Grenzen der alternativen Therapie zeigen sich nur selten im Hinblick auf bestimmte Diagnosen. Schwierigkeiten bei der Behandlung können beispielsweise manchmal die langjährige Einnahme von Cortison, Psychopharmaka, Schmerzmitteln sein oder auch die  mangelnde Fähigkeit des Patienten zum dialogischen Vorgehen sowie die fehlende Bereitschaft, auf die Einnahme vertrauter Medikamente zu hinterfragen.

Bei lebensbedrohlichen Zuständen, die die Behandlung auf einer Intensivstation erforderlich machen, sowie bei operationswürdigen Erkrankungen erfolgt eine Zusammenarbeit mit schulmedizinischen Einrichtungen. Es sei betont: Patienten unserer Klinik betrachten wir auch immer durch die Brille der Schulmedizin. Einerseits, um gefährlichen Zustände nicht zu übersehen und andererseits, um die Notwendigkeit einer schulmedizinischen Begleittherapie zu begutachten. Allein durch die strenge schulmedizinische Begutachtung der Medikamentenpläne unserer Patienten zu Beginn unserer Behandlung gelingt es uns in vielen Fällen, bis zu einem Drittel der Medikamente abzusetzen.

Individuelle Beratung

Sie möchten wissen, wie gut der Behandlungserfolg bei einem Klinikaufenthalt in Ihrem Fall sein kann?  Dann stellen Sie einen unverbindlichen Antrag auf Krankenhausbehandlung und einer unserer Ärzte klärt diese Fragen im persönlichen und kostenfreien Telefonat mit Ihnen. Hier geht es zum Formular.


Buch von Dr. Schmincke

In dem Buch „Chinesische Medizin für die westliche Welt“ von Dr. Christian Schmincke bringt der Chefarzt der Klinik am Steigerwald Interessierten die Sichtweisen der Chinesischen Medizin näher. So wird dem Leser schnell klar, dass die wichtigste TCM-Methode, die Behandlung mit individuell zusammengesetzten Rezepturen aus chinesischen Arzneimitteln, hierzulande noch ein Schattendasein führt. weiterlesen


News

Sep 2017 - Ärztliches Ambulanzteam bekommt Verstärkung Die ehemalige Stationsärztin Sandra Schmied ist aus der Elternzeit zurück und verstärkt ab sofort die ärztliche Arbeit in der Ambulanz.
weiterlesen
Aug 2017 - Die neue Klinikzeitung ist da! Liebe Leserinnen und Leser, Kommunikation ist alles, oder: ohne Kommunikation ist alles nichts. Immer wieder erleben wir, trotz hervorragender Ergebnisse, eine Belegungsflaute. Und es geht uns nicht allein so. Gerade Kliniken, die nachhaltig naturheilkundlich arbeiten, kennen dieses Problem....
weiterlesen
Jul 2017 - Besuch einer Ausbildungsklasse der Pflegeschule im Klinikum Würzburg Mitte Am 20. Juli besuchten 20 Pflegeschüler aus Würzburg die Klinik am Steigerwald.
weiterlesen