Ziel der ärztlichen Ausbildung

Die chinesische Medizin liefert einen Baukasten von therapeutischen Möglichkeiten, die als Ergänzung oder Ersatz für westliche Therapien angewandt werden können. Sie liefert aber noch mehr ein Verständnis für die Entstehung von Krankheiten und für die Auseinandersetzung des Organismus mit der Erkrankung. Je mehr das Geschehen verstanden wird, umso effizienter können Therapien jeglicher Art eingesetzt werden. Die Phytotherapie spielt innerhalb der TCM die größte Rolle und bietet die umfangreichsten therapeutischen Möglichkeiten. Sie stellt aber auch gleichzeitig die höchsten Anforderungen an den anwendenden Arzt, sowohl hinsichtlich seiner Kenntnisse wie auch seines Engagements. Die Kursreihe möchte das Interesse der Kursteilnehmer nicht in der Theorie ersticken lassen, sondern setzt auf frühzeitige und kontinuierliche Kombination von Theorie und Praxis. Daher setzt die Ausbildung folgende Schwerpunkte:

  • Personalisierte Medizin: die individuelle Krankheitskonstellation ist die Basis einer individualisierten Therapie
  • Arzt-Patienten-Kommunikation als Voraussetzung für therapeutische Hilfestellung
  • Pharmakovigilanz: aufmerksame Beobachtung von erwünschten und unerwünschten Arzneiwirkungen

Grundausbildung Chinesische Arzneitherapie

Arzneimittel: Einführung in die Materia Medica der TCM, Wirkprofil der wichtigsten Einzelmittel, Kontraindikationen und Behandlungsrisiken, Hinweise zu Biologie und Pharmazie der Mittel, Arzneimittelwirkungen im Selbstversuch, Prinzipien des Rezepturaufbaus, die klassische Rezeptur als Modell, die Rezepturen der Friedl- deca -Schule, Chinesische Arzneitherapie und Europäische Phytotherapie im Vergleich.

Patient – Krankheit – Arzt: Diagnostische Voraussetzungen der Rezepturverordnung, Modelle der Krankheitsentwicklung, Vier-Ecken-Modell, Analyse der individuellen Krankheitsentwicklung aus Anamnese und Befund, Behandlungsstrategien, Therapie als dialogischer Prozess, Psychosomatik der Chinesischen Arzneitherapie.


Praxis: Bewährte Behandlungsansätze für die wichtigsten Krankheitsbilder, Praktische Gesichtspunkte zur Kombination mit westlichen Therapien, Fragen der Zubereitung und Einnahme der Arzneien, Qualität der Arzneidrogen, die Rolle des Apothekers, Arzneimittelrecht, Abrechnungsfragen.

Die Phytotherapiekurse 219-2020 finden Sie unter www.tcmnet.de


Chinesische Arzneitherapie und japanische Akupunktur für die Praxis

Samstag, 01.02.2020 - Sonntag, 02.02.2020 TCM in der Allgemeinarztpraxis - Fallbezogenes Seminar

mit Paul Schmincke und Dr. Martin Ulbricht weiterlesen >>

Samstag, 08.02.2020 - Sonntag, 09.02.2020 Intensivkurs Gelenke – verschiedene praxisorientierte Herangehensweisen

mit Beate Bachus weiterlesen >>

Hospitation und Supervision

Die Klinik bietet Ärzten die Möglichkeit zur Hospitation. Grundkenntnisse in Chinesischer Medizin sind dabei Voraussetzung. Setzen Sie sich bitte dafür mit Frau Doris Hofstetter in Verbindung und schicken Sie eine Kurzbewerbung unter Angabe des von Ihnen gewünschten Hospitationszeitraums (fortbildung.at.tcmklinik.de).

Supervision bei einem DECA-Arzt

Die DECA-Ärztegesellschaft bietet ärztliche Supervision an. Bitte setzen Sie sich dazu mit Dr. Friedl, Praxisgemeinschaft Silima Rosenheim, Tel. 08031 8873768 in Verbindung. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der DECA.


Individuelle Beratung

Sie möchten wissen, wie gut der Behandlungserfolg bei einem Klinikaufenthalt in Ihrem Fall sein kann?  Dann stellen Sie einen unverbindlichen Antrag auf Krankenhausbehandlung und einer unserer Ärzte klärt diese Fragen im persönlichen und kostenfreien Telefonat mit Ihnen. Hier geht es zum Formular.


Veranstaltungen

18.01. 11.00 bis ca. 16.00 - Informationstag Polyneuropathie und Restless Legs
weiterlesen >>
19.01. 11.00 bis ca. 16.30 - Informationstag AD(H)S
weiterlesen >>
21.01. 14:00-16:00 - Führung durch die Klinik
weiterlesen >>


News

Dez 2019 - Die neue Klinikzeitung ist da! Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Freunde, Förderer und Interessierte,
Etwa fünf Kilometer von hier steht, halb versteckt unter Bäumen am Rande des Steigerwaldes das „Nachhaltigkeitszentrum“ des bayrischen Forstes, ein klarer, lichter Holzbau mit Schausammlungen zum Thema Wald,...
weiterlesen
Okt 2019 - Solidarische Landwirtschaft und Klinikküche in Kooperation Seit ungefähr 2 Jahren sprießen sie aus dem Boden, die Initiativen der Solidarischen Landwirtschaft. Die Idee: Landwirtschaft wieder näher an die Konsumenten heranbringen, die Konsumenten an der Erzeugung beteiligen, biologisch organisch produzieren, über Landwirtschaft, Lebensmittel aufklären und...
weiterlesen
Okt 2019 - Treffen des Unternehmensnetzwerks Inklusion in der Klinik am Steigerwald Psychohygiene am Arbeitsplatz und burn-out Prävention
weiterlesen